Reliquienkreuz
Münster, um 1090, Fuß wohl Iran, 10. Jahrhundert
Eines der schönsten und ältesten Altarkreuze in den europäischen Schatzkammern ist dieses goldene Reliquienkreuz, das sich über einem iranischen Bergkristallfuß in Form einer Schachfigur erhebt. Das lateinische Krückenkreuz ist als Gemmenkreuz mit verschiedenfarbigen Steinen reich verziert. Auf der Rückseite ist in Graviertechnik der gekreuzigte Christus als Sieger über den Tod mit offenen Augen  dargestellt, zu beiden Seiten die trauernden Gestalten der Sonne und des Mondes, die auf die kosmische Erschütterung hindeuten.
Reliquienkreuz Vorderseite
Reliquienkreuz Rückseite