Sogenanntes "Weibermachtreliquiar"
Münster, um 1370/80
Auch Tugenden und Laster der Menschen wurden auf den Reliquienbehältnissen thematisiert. So beispielsweise im „Weibermachtreliquiar“ aus Elfenbein. Hier ist unter anderem dargestellt, wie Phyllis, die Geliebte des jungen Alexander des Großen, den in sie verliebten alten Philosphen Aristoteles dazu bringt, ihr als Reittier zu dienen.
Ansicht 1