Silbernes Kopfreliquiar des Hl. Paulus
Münster, um 1380
Das in feinsinniger Form getriebene und ziselierte Antlitz des Hl. Paulus zeigt die seit der Spätantike übliche Kopfform des Heiligen mit der hohen kahlen Stirn, den strähnigen Haaren und dem zweigeteilten Bart. Der Büstensockel ist mit einer Agraffe mit Christusmonogramm und Edelsteinen verziert.
Prophetenbüste, um 1390.
Die Prophetenbüste ist eine der höchst bedeutenden 14 Reliquienbüsten aus dem Hochaltar des Domes. Sie gehören zu den größten Kostbarkeiten in europäischen Sammlungen. Diese Büste des Propheten Philo von Alexandrien mit dem markant durchgebildeten Antlitz und aufgesetzter Mütze trägt neben seinem Spruch auf der Schriftrolle eine große Kristallscheibe, hinter der sich Reliquien der Hl. Walburgis und des Hl. Vincenz befinden, was sich aus dem Pergamentstreifen (Cedulä) ablesen lässt.
Ansicht 1